• MITGLIED BEI DER IVB
    • SERVICE FüR MITGLIEDER
    • AKTIVITäTEN/TERMINE

    • PROJEKT «BESUCHERDIENST»
    • PROJEKT «COURAGE»

IVB Projekt Courage
Schützenmattstrasse 16a
4051 Basel

Tel.: 061 302 05 05
Fax: 061 302 05 08
Email: ivbcourage(at)ivb.ch


Die Charta
compasso
 

IVB-Projekt Courage
3. Dezember 2012 - Intern. Tag der Menschen mit Behinderungen

wanted 03.12.2011

Arbeit - ein Menschenrecht!
Für den Grossteil der Menschen ist Arbeit eine Selbstverständlichkeit, nicht so für Menschen mit Behinderung. Rund die Hälfte der Behinderten hat keine Arbeit, obwohl sie durchaus entsprechende Fähigkeiten und Kompetenzen haben. Gerade weil die Invalidenversicherung (IV) sparen muss, wäre es in vielen Fällen sinnvoll, mit Teilzeitbeschäftigungen behinderte Menschen anzustellen, um damit einen Teil der Renten einsparen zu können. Darüber hinaus ist Arbeit immer auch soziale Teilhabe, von dem Behinderte in überdurchschnittlichem Ausmass ausgeschlossen sind, obwohl das Gleichstellungsgesetz (BehiG) seit Inkraftsetzung 2004 die Gleichstellung und Integration von Menschen mit Behinderung in Bildung, Arbeit und Freizeit verlangt.

Mit der letzten IV-Revision (6a) wurde beschlossen, dass ab 1.1.2012 gesamtschweizerisch bei rund 17‘000 Personen mit einer psychischen Beeinträchtigung die Arbeitsfähigkeit neu beurteilt und dabei Renten gestrichen werden. In der Region Basel betrifft dies etwa 1'000 Menschen. Diese sollen ab 2012 wieder eine Anstellung im ersten Arbeitsmarkt finden.
Dass die meisten von Ihnen in den letzten Jahren auf Grund ihrer Behinderung aus eben diesem Arbeitsmarkt ausgeschieden sind spielt offenbar dabei keine Rolle. Für den grossen Teil der Betroffenen bedeutet dies somit der Gang zur Sozialhilfe.

Behindertenquoten, wie in den Nachbarländern Pflicht,  lehnen Arbeitgebende in der Schweiz konsequent ab. Sie beharren auf der Freiwilligkeit, Menschen mit einer Leistungsbeeinträchtigung anzustellen oder im Betrieb zu behalten.
Diese «Freiwilligkeit» der Wirtschaft hat, seit dem Inkrafttreten der IV-Gesetzgebung vor 50 Jahren, bis heute nicht funktioniert. Es ist daher nicht einzusehen, weshalb nicht ein staatliches Instrument zur vermehrten Eingliederung eingesetzt wird, z.B. in Form eines Bonus-Malus-Systems. Damit würden auch zusätzliche finanzielle Anreize für Arbeitgeber geschaffen.

Aktionstag-Info:

Mit unserem «Aktionstag» am 3. Dezember 2011 wollen wir der nordwestschweizer Bevölkerung aufzeigen, wie viele neue Arbeitsplätze für IV-Rentner in unserer Region ab dem 1.1.2012 «gesucht» werden, um die vom Bund beschlossenen Vorgaben der IVG-Revision (6a) bis im Jahre 2018 umzusetzen.
Wir haben deshalb an diesem Tag 600 symbolische Stühle entlang der mitteleren Rheinbrücke aufgestellt. Jeder dieser Stühle ist ein Arbeitsplatz, den es bis jetzt nicht gibt....

Weitere Informationen

compasso - berufliche Eingliederung
Informationsportal für Arbeitgeber

die charta - Arbeit für Menschen mit Behinderung
ein Projekt von Radio X Basel

MyHandicap - Jobs für Behinderte für Jobs

XtraJobs - Personalverleih für motivierte Arbeitskräfte mit Behinderung.
Pilotprojekt des Bundesamt für Sozialversicherung

Trennlinie

IVB Projekt Courage
Beratungs- und Dokumentationsstelle
Schützenmattstrasse 16a 4051 Basel
Tel.: 061 302 05 05 Fax: 061 302 05 08
Email: ivbcourage(at)ivb.ch
Öffnungszeiten:
Dienstag, 14.00 - 17.00Uhr
Donnerstag, 09.00 - 12.00Uhr

Courage Hotline 0800 200 505

Download

– Courage-Kurzinfo (pdf)

 
  created by tricky triet